Jim Hopkins-Harrison †

Hopkins-Harrison hielt den Lake-Laden dank seiner „auf und hinter der Bühne sprichwörtlichen Energie“ mit wechselnden Line-Ups am Laufen. Die CBS brachte mit ON THE RUN eine Live-Doppel-CD heraus. 1983 und 1984 entstanden mit NO TIME FOR HEROES, VOICES und SO WHAT ansprechende, kommerziell konzipierte Alben für Polydor mit leichtem Funk-Touch.

Alex Conti tauchte solo wieder auf, spielte CONTI 1982 für Metronome und CONTINUED 1984 mit vier Ex-„Lakern“ für CBS ein, gründete das Powertrio Rosebud (übrigens mit den aktuellen LAKE-Mitgliedern Mickie Stickdorn und Holger Trull), arbeitete mit Inga Rumpf und stieß zur Hamburg Blues Band. Die Lake-Maschinerie kam 1986 zum Stillstand.

James Hopkins-Harrison machte das Ende „seines Babys“ so sehr zu schaffen, dass sich der einstige Motor der Band in Drogen verlor und 1991 starb.